Politik Bezirk Einsiedeln

Politik der SVP Bezirk Einsiedeln - Leserbriefe / Mitteilungen

Einsiedler Volksblatt, Samstag 15.12.2018 / 6. Jahrgang

SVP portiert Martin Thoma-Kälin als Bezirksrat

Von ROLAND LUTZ | 08.01.2015

SVP portiert Martin Thoma-Kälin als Bezirksrat

Am Mittwoch, dem 7. Januar, hielt die SVP Bezirk Einsiedeln die Nominationsversammlung für die Ersatzwahl des frei werdenden SVP-Bezirksratsitzes ab. Einstimmig wurde der 32-jährige Martin Thoma-Kälin, Trachslau, portiert. Die SVP will ihren Sitz verteidigen und gleichzeitig der jüngeren Generation eine Stimme im Bezirksrat geben. Pünktlich eröffnete Präsident Ueli Brügger die Versammlung und begrüsste Kantonalparteipräsident Xaver Schuler als Gast. Dieser rief zu geschlossenen Reihen im Wahljahr 2015 auf und erörterte die anstehenden kantonalen Abstimmungsvorlagen vom März. Er rief zur Unterstützung für die “Majorzvariante der Kantonsratswahlen" und für die zweite SVP-Initiative, “Steuerfuss vors Volk", auf.

Bürgerlich, jung und dynamisch

Sekretär Roland Lutz stellte dann den 32-jährigen Martin Thoma der Versammlung vor: Er konstatierte, dass der Kandidat politisch noch nicht zu den alten Hasen gehört, aber Ehrgeiz, Energie und Lernwillen an den Tag legt, den diese Aufgabe verlangt. Um das Gremium zu verjüngen sei es unbedingt nötig einen jüngeren Bewerber ins Rennen zu schicken, denn den Jungen gehöre die Zukunft und deren Generation solle auch im Bezirksrat vertreten sein. Der in Pfäffikon SZ aufgewachsene Thoma ist mit einer Einsiedlerin verheiratet, hat zwei Kinder und führt seit mehreren Jahren als Kleinunternehmer ein auf Rolläden spezialisiertes Geschäft. Zuvor wurde er bei früheren Anstellungen zum Rolladenmonteur und Projektleiter ausgebildet. Seine bürgerliche DNA und sein langjähriges Engagement beim FC Einsiedeln prädestinieren ihn für diese Aufgabe, die unternehmerisches Denken und Kenntnisse des lokalen Geschehens voraussetzen. Der Kandidat ist zudem Vorstandsmitglied der SVP Einsiedeln und arbeitet im Schulrat mit.

Einstimmige Wahl

Präsident Ueli Brügger konnte in der Folge die Wahl abhalten und es resultierte die einstimmige Nomination. Die SVP stellt sich auf eine Kampfwahl ein, ist aber überzeugt, den Sitz halten zu können. Es folgten diverse Diskussionen zu aktuellen politischen Themen. Der Abend endete nach den Schlussworten des Präsidenten mit Gratulationen an den portierten Thoma und geselligem Beisammensein.

Weiterreichen