Politik Bezirk Einsiedeln

Politik der SVP Bezirk Einsiedeln - Leserbriefe / Mitteilungen

Einsiedler Volksblatt, Dienstag 20.02.2018 / 6. Jahrgang

An Leib und Leben bedroht und dennoch Ferien in der Heimat?

Von ROMAN BüRGI | 28.01.2015

An Leib und Leben bedroht und dennoch Ferien in der Heimat?

Die beiden SVP Kantonsräte Roman Bürgi (Goldau) und Armin Mächler (Galgenen) möchten per Interpellation vom Regierungsrat darüber Auskunft erhalten, unter welchen Bedingungen Asylanten Reisen in ihre Heimatländer unternehmen dürfen. Es stellt sich insbesondere die Frage, ob und warum an Leib und Leben bedrohte Personen dennoch in diese Länder reisen.

Gibt es solche fragwürdigen Reisen?

Es mutet seltsam an, aber des Öfteren liest und hört man, dass an Leib und Leben bedrohte Asylanten für Ferien in ihre Heimatländer reisen sollen. Wenn das stimmt, dann wäre das sehr fragwürdig. Entweder wären die Asylanten zuhause bedroht oder sie wären keine echten Asylanten. Zusätzlich interessieren sich die Interpellanten dafür, wer allenfalls die Reisekosten bezahlt und in welchem Umfang Kosten für den Steuerzahler entstehen.

Weiterreichen