Politik Bezirk Einsiedeln

Politik der SVP Bezirk Einsiedeln - Leserbriefe / Mitteilungen

Einsiedler Volksblatt, Sonntag 20.01.2019 / 7. Jahrgang

Jung oder Alt?

Von HANS GYR | 13.04.2015

Jung oder Alt?

Zur Bezirksrats-Ersatzwahl

Grossartig, haben Sie es im ea vom Freitag, 10. April schon gelesen? “Erfolgreicher Start des Jugendparlamentes (ab 12 Jahren!) des Kantons Schwyz. Es beschloss unter anderem: Besseren Lebenskundeunterricht an der Oberstufe der Volksschule und die Teillegalisierung von Canabis”. Als Lehrer unterrichte ich schon seit einiger Zeit Lebenskunde auf der Oberstufe und ab der Primarschulstufe gehört die Führung eines Klassenrates (Partizipation, Mitsprache der Schüler) zum Lehrplan. Die Jugendlichen werden also schon früh in die Thematik Abstimmung und Wahlen eingeführt. Sie sollen auf die Zukunft als Staatsbürger vorbereitet werden. Mit 18 Jahren wird man mündig und erhält das Stimm- und Wahlrecht! Jetzt folgt meistens die grosse Leere. Wer engagiert sich schon in Vereinen, Organisationen oder sogar in politischen Ämtern? Dort sitzen die Alten, die doch wissen wie man regiert, denn sie haben “Erfahrung”! Oder wird den Jungen nichts zugetraut? Mit Martin Thoma-Kälin können wir das Gegenteil beweisen. Mit seinem Engagement als Schulrat kennt er die verfahrene Situation in der Schulraumfrage. Geben wir einem Jungen die Chance, mit Visionen diese Frage zu lösen und dem Bezirksrat neuen Schwung zu verleihen. Martin Thoma-Kälin kennt mit seinem Unternehmen auch die Schwierigkeiten eines Kleinunternehmers in unserem Bezirk. Er kann die Wirtschaftsförderung des Bezirkes auch auf die kleineren Betriebe aufmerksam machen und mit neuen, unkonventionellen Ideen eine zeitgemässe Förderung anstossen. Martin Thoma-Kälin spricht mit seiner Jugendlichkeit alle Altersgruppen an. Es sind die Jungen, die in Zukunft die Sünden und Hinterlassenschaften der Altpolitiker austragen und berappen müssen! Geben wir den Jungen eine Chance und wählen Sie Martin Thoma-Kälin.

Weiterverbreiten Leserbrief (577)