Politik Bezirk Einsiedeln

Politik der SVP Bezirk Einsiedeln - Leserbriefe / Mitteilungen

Einsiedler Volksblatt, Montag 20.11.2017 / 5. Jahrgang

Der grosse Sieger im kleinen «Wettbewerb»

Von URS BIRCHLER | 25.01.2016

Der grosse Sieger im kleinen «Wettbewerb»

Baurechtsvertrag mit der Eberli Entwicklungs AG

Seit Jahrzehnten ringt der Bezirk Einsiedeln um den Einsiedlerhof. Bisher war noch keiner der verschiedensten Projektideen Erfolg beschieden. Im Sommer 2015 ist es dem Bezirk gelungen, zwei Investorenteams für die Teilnahme am Studienauftrag zu gewinnen. Am 31. August 2015 wurden offenbar zwei Projekte eingereicht. Bereits drei (!) Wochen später, am 23. September 2015, hat der Bezirksrat das Siegerprojekt der Eberli Entwicklung AG gekürt und entschieden, einen Baurechtsvertrag auszuhandeln. Gemunkelt wird, dass es sich beim Sieger um den einzigen, ernsthaften Interessenten handelte. Nur (!) zehn Tage später, am 5. Oktober 2015, hat der Bezirksrat an der Gemeindeversammlung den grossen Sieger öffentlich vorgestellt. Innerhalb nur eines Monat gelang es somit den Parteien, einen komplexen Baurechtsvertrag auszuhandeln, welcher die Einsiedler Bevölkerung in den nächsten 80 Jahren binden wird. Zwischen dem 31. August 2015 und dem 15. November 2015 gelang es somit, das beste (weil wohl einzige) Projekt zu bestimmen und einen unterschriftsreifen Baurechtsvertrag zu verhandeln. Dieses Tempo ist wahrlich atemberaubend und lässt viele Fragen offen: Ist das vorgeschlagene Projekt wirklich das Beste, oder vielleicht eben das Einzige? Hält die Architektur den hohen Anforderungen, welche mit der exponierten Lage des Einsiedlerhofes verbunden sind, stand? Wurde der Baurechtsvertrag tatsächlich sorgfältig verhandelt oder wurden dem Bezirk die Bedingungen vom Sieger einseitig aufgedrängt? Die unübersehbaren, schwerwiegenden Mängel im Vertragswerk lassen letzteres vermuten. Weshalb dieser plötzliche, vollkommen unangemessene Zeitdruck beim Bezirk? Ein Projekt dieser Wichtigkeit und mit dieser Tragweite muss sorgfältig geplant und umgesetzt werden. Das sind wir den kommenden Generationen schuldig. Beim Baurechtsvertrag Einsiedlerhof ist dies eindeutig nicht der Fall! Darum stimme ich mit Überzeugung Nein zum Einsiedlerhof!

Weiterverbreiten Leserbrief (579)